Hann. Münden [Themen] [Neues] [Bilder] [Karten] [Portal] [Register] [Suche] ©spontan

Neuigkeiten Januar 1998


[Neuigkeiten] [Januar 1998]


Januar 1998

  • Januar 1998, Neujahrsempfang. Zum jährlichen Neujahrsempfang der Stadt waren neben den üblichen Vertretern der Vereine und Institutionen der Stadt dieses Jahr auch die Helfer des THW, die im Sommer '97 im Oderbruch im Einsatz waren, geladen. Außerdem alle Bürger, die einem Aufruf von Stadt und Verwaltung gefolgt waren und einen Betrag für die Beseitigung der Hochwasserfolgen gespendet hatten.

    Kleiner Schönheitsfehler, der erst nach Widerspruch aus den Reihen der Bürger korrigiert wurde: Eingeladen waren zunächst nur die Spender, die mehr als 100,- DM gegeben hatten. (pä) 
  • Januar 1998, Kulturdatenbank Dabakus. Die am 22. Januar 1996 als Mailbox-System vorgestellte Kulturdatenbank DABAKUS des Landschaftsverbandes Südniedersachsen ist nun auch im Internet vertreten (https://www.dabakus.de). (pä) 
  • Januar 1998, Arbeitslosenquote im Dezember. Nach der Statistik des Arbeitsamtes ist die Arbeitslosenquote im Altkreis Münden im Dezember gegenüber dem Vormonat November auf 14,5 Prozent gestiegen. Arbeitslos gemeldet waren 2741 erwerbslose Personen.

    Arbeitsamt Münden, Hinter der Blume 24, 34346 Hann. Münden, Tel.: 05541/98090.  
  • Januar 1998, EMS Kurierpost. Das 1994 für 20 Mio. DM errichtete Verteilerzentrum der EMS Kurierpost in Staufenberg-Lutterberg wird nicht mehr benötigt. Die Posttochter EMS Kurierpost GmbH strukturiert ihre Vertriebsorganisation um und wechselt auch gleich noch den Namen in Post-Express

  • Die weitere Nutzung der 4.000 qm großen Halle bleibt unklar. (pä) 
"Göttingen am Harz". Fernblick am 11. Januar 1998 vom Hohen
Hagen aus zum Harz. Der "Brocken" in der Mitte ist 70 km entfernt.
(Bild: Pätzold)
  • Januar 1998, Arnold B. Gempt ist tot. Der am 8. Juni 1908 in Durban, Südafrika, geborene wahlmündener Arnold B. Gempt ist am 9. Januar 1998 verstorben. Neben seinem Berufsleben hat er in Hann. Münden seit 1951 die Verkehrswacht aufgebaut, die Schützentradition miterhalten und eine Vielzahl von Ehrenämtern übertragen bekommen, die er stets mit Optimismus und Humor versah.
    Für sein uneigennütziges Engagement erhielt er 1979 das Bundesverdienstkreuz am Bande.
    (pä)
  • Januar 1998, Kundenberatungszentrum der Stadtwerke. Das Kundenberatungszentrum (KBZ) der Mündener Stadtwerke ist im Umbruch. Zum Jahresende 1997 war - für viele unverständlich - dem bisherigen Leiter des Zentrums Dr. Waraghai gekündigt worden.
    Von montags bis samstags jeweils zwischen 9.00 und 12.00 Uhr, steht nun eine neue Beraterin für Energie und Umwelt zur Verfügung.
    Als neuen Service stellen die Stadtwerke mittwochs von 11.00-12.00 Uhr abwechselnd ihre Meister aus den Bereichen Gas- u. Wasser, Elektrizität und Stadtentwässerung zur Beratung zur Verfügung.
    (pä)
  • Januar 1998, Geburtenboom. Die von vielen werdenden Müttern als optimal empfundene Geburtshilfe im Vereinskrankenhaus hat zu einem Geburtenboom in der Statistik des Standesamtes geführt. Insgesamt wurden 1997 497 Geburten verzeichnet, von denen 35 Prozent auf Mütter aus Münden entfallen.
    Entwicklung der standesamtlichen Geburtenzahlen in Hann. Münden:
    Jahr Geburten
    1993 206
    1994 314
    1995 325
    1996 404
    1997 497

    (pä)

  • 19. Januar 1998, 100 Jahre Wasserversorgung. Monika Griefahn, die Niedersächsische Umweltministerin, hielt am 19. Januar in der Rathaushalle zum Festakt der Stadtwerke Hann. Münden anlässlich des hundertjährigen Bestehens der zentralen Wasserversorgung den Festvortrag.
    Frau Griefahn übergoss die früheren Verantwortlichen förmlich mit Respekt für den vorbildlichen Umgang mit der Ressource und dem Lebensmittel Wasser.
    (pä)
  • Januar 1998, Unfallstatistik Landkreis Göttingen. Die Gesamtzahl der registrierten Verkehrsunfälle ist 1997 von 3.634 auf 3.326 um über 8 Prozent zurückgegangen.
    Betrachtet man nur die Unfälle mit Personenschäden, ist die Verringerung deutlich geringer. Dramatisch ist die Zunahme der Verkehrsunfälle mit Alkohol als Unfallursache (23 Prozent).
    (pä)
  • Januar 1998, Landratswahl 1998. Erstmals dürfen die Bewohner von Stadt und Landkreis Göttingen am 1. März 1998 ihren Landrat direkt wählen.
    Der direktgewählte Landrat wird nicht nur wie bisher repräsentieren, sondern tatsächlich der Verwaltungschef sein.
    Jeder Wahlberechtigte hat eine Stimme; zum Landrat ist gewählt, wer mehr als 50 Prozent der abgegebenen Stimmen erreicht hat. Falls kein Kandidat diese Mehrheit erzielt, ist zwischen den zwei Kandidaten mit den höchsten Stimmenzahlen eine Stichwahl am 15. März fällig. Amtsantritt ist der 1. Juni 1998.
    Kandidatin/Kandidat Beruf/Amt/Funktion Partei
    Gerl-Plein, Maria Mitglied des Kreistages Bündnis 90/Die Grünen
    Kummer, Joachim Kulturdezernent der Stadt Göttingen CDU
    Parr, Rolf Erster Kreisrat, stellv. Oberkreisdirektor Bürgerforum
    Rehbein, Heinrich ehrenamtlicher Landrat SPD

    (pä)

  • Januar 1998, Oberweserdampfschifffahrt. Die Oberweserdampfschifffahrt hat 1997 202.000 Passagiere befördert und 3,1 Mio. Mark Umsatz erzielt. Der Gewinn ist gegenüber 1996 um 15 Prozent gesteigert worden.
    Das im November 1997 bei Werftarbeiten ausgebrannte Flaggschiff MS Karlshafen wird bis zum Saisonstart im April 1998 für ca. 2 Mio. Mark wieder aufgebaut.
    Die Oberweserdampfschifffahrt wird von den 27 Landkreisen und Kommunen an der Weser sowie 96 Firmen und Privatpersonen unterhalten.
    (pä)
  • Januar 1998, Jahresbilanz Sparkasse. Kreis und Stadtsparkasse Hann. Münden
    (www.sparkasse.de)
    Jahr Bilanzsumme in 1000 DM Einlagen insgesamt in 1000 DM Spar- einlagen in 1000 DM Ausleihungen insgesamt in 1000 DM Zahl der Mit- arbeiter Zahl der Zweig- stellen
    1995 834150 568355 297994 646994 181 17
    1996 908000 587000 430000 699000 ? 17
    1997 990000 604000 ? 756000 ? ?
  • Januar 1998, Wasserkraftanlage an der Kasseler Schlagd. Die Bezirksregierung Braunschweig hat den Antrag eines Mündener Investors zum Betrieb eines Wasserkraftwerkes an der Kasseler Schlagd bewilligt.
    Der wasserrechtliche Bewilligungsbescheid steht noch aus. Zum weiteren Fortschritt der Genehmigung gehört außerdem eine zweiwöchige Auslegungsfrist.
    (pä)
  • Januar 1998, Siegfried Ludszuweit ist tot. Der am 30. Januar 1916 in Bismarck, Memelland, geborene Siegfried Ludszuweit ist am 26. Januar 1998 verstorben.
    Ludszuweit kam 1954 nach Hann. Münden, wo er bis 1981 am Gymnasium tätig war. Dort habe ich ihn selbst in den verschiedensten Klassenstufen und Fächern als einen der fähigen Lehrer der Anstalt erlebt. Ein Standard-Lehrinhalt aus dem Biologieunterricht der Unterstufe im Originalzitat: Haar wächst nicht! Haar schiebt nach!
    Ludszuweit war besonders dem kulturellen Leben in der Stadt verbunden. Für sein insgesamt 30jaehriges Engagement als Vorsitzender des Mündener Kulturrings, der unter seiner Führung von 150 auf 900 Mitglieder anwuchs, wurde er am 21. Februar 1996 zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Zuvor hatte er schon die Ehrenplakette der Stadt und das Bundesverdienstkreuz am Bande erhalten.
    (pä)
  • Januar 1998, Sternsinger. Bei der Sternsingeraktion, die seit Jahrzehnten regelmaessig in Muenden von der kath. Gemeinde St. Elisabeth im Rahmen der bundesweiten Aktion durchgefuehrt wird, wurden dieses Jahr von ungefaehr 45 aktiven Kindern 10.280,- Mark gesammelt.
  • Januar 1998, Pissoir mit Gleisanschluss. Einen Monat und einen Tag vor der Landtagswahl am 1. Maerz trafen sich der SPD Landtagskandidat Senff, der Stadtdirektor, der Erste Stadtrat und der Baudezernent als Vertreter der Stadt mit verantwortlichen der Deutschen Bahn AG am Bahnhof.
    Sie reflektierten gemeinsam ueber Verbesserungen der im Volksmund seit Jahren als Pissoir mit Gleisanschluss charakterisierten Station.
    [SPD Wahlslogan der Landtagswahlkampagne 1998: Sie sehen, es geht. Und es geht auch menschlich.]
    (pä)

[Top] [Homepage] © spontan 03.10.2000, spontan-e-Mail