Hann. Münden [Themen] [Neues] [Bilder] [Karten] [Portal] [Register] [Suche] ©spontan

Neuigkeiten März 1997


[Neuigkeiten] [März 1997]


März 1997

  • März 1997, Verkehrsberuhigung. Die Forderung nach mehr Parkplätzen im 2-Minuten-Radius und die Warnung vor zuviel Verkehrberuhigung, die der Stadtmarketingexperte Christian Klotz ausgesprochen hat, führten zu Reaktionen bei den Parteien. Die GHMÜ mahnt in diesem Zusammenhang die Umsetzung der längst geplanten Verkehrberuhigung an. Die Planungsgruppe Nord habe doch erst im vergangenen Jahr herausanalysiert, dass es genügend Abstellmöglichkeiten im Nahbereich der City gebe.
    (pä)
  • 3. März 1997, EXPO 2000 Wasserspuren. Der Stadtdirektor und der Hamburger Stadtplaner Prof. Hans Günther Burkhardt erläuterten der Wasserspuren-Projektgruppe, einer offenen Runde von interessierten Bürgern, das Planungs- und Realisierungsverfahren zum Mündener EXPO-Projekt. Der Planungsprozess soll von unten nach oben verlaufen, den Menschen solle nichts übergestülpt werden. Bei einer Vollversammlung von Bürgern und Planern im Mai/Juni im Packhof sollen Arbeitsgruppen gebildet werden. Diese Arbeitsgruppen sollen dann in Wochenend-Workshops die Projektideen entwickeln, die anschließend von den Planern miteinander verknüpft werden.
    (pä)
  • 8. März 1997, EXPO 2000 Wasserspuren. Die CDU-Fraktion des Mündener Stadtrats hat sich auf einer Klausurtagung für die Unterstützung der Stadtmarketing-Ideen von Christian Klotz und des EXPO-Projekts "Wasserspuren" ausgesprochen.
    (pä)
  • 24. März 1997, Trinkwasser in Hann. Münden. Den Tag des Wassers, 22. März 1997, nahmen die Mündener Stadtwerke zum Anlass, über die Wasserqualität im Bereich der Stadtwerke Hann. Münden aufzuklären.
    Neben Grundlagen zum Thema Wasser (die Art der Gewinnung, die Inhalte der Trinkwasserverordnung, Wasserhärte) trug Dr. Waragai spezifische Mündener Daten vor.
    Der Hauptanteil des in Münden verbrauchten Wassers stamme aus den Tiefbrunnen Wiesenpfad, Pommernplatz, Blümerberg I u. II. und Klus. Die Wasserqualität dieser Brunnen sei gut bis sehr gut. Der Wasserverbrauch liege derzeit pro Person unter 140 Liter/Tag und sei in den letzten Jahren rückläufig gewesen.

    Ein Qualitätsproblem gäbe es lediglich im Ortsteil Hemeln, wo die Nitratwerte sehr dicht am Grenzwert von 50 mg/l liegen oder in gar überschreiten. In Hemeln werde deswegen per Ionenaustauschverfahren eine Entnitrifizierung durchgeführt. Das letztlich als Reinwasser abgegebene Wasser habe einen Nitratwert von ca. 24-28 mg/l.

    Abschließend machte Dr. Waragai den offiziellen Standpunkt der Stadtwerke zum Thema Regenwassernutzung deutlich. Auch wenn nur wenige Kilometer entfernt im Bundesland Hessen Förderungen für den Einbau von Regenwasseranlagen gewährt würden, sähen die Stadtwerke in der Nutzung von Regenwasser (zum Beispiel zur Toilettenspülung) ein hygienisches Problem und lehnten eine Unterstützung für Nutzungswillige deswegen grundsätzlich ab. Die Verwendung von Regenwasser als Brauchwasser setze auf jeden Fall die Installation einer gesonderten "Regen"-Wasseruhr voraus.
    (pä)
  • März 1997, Unterrichtsausfall. Der für Münden zuständige Regionaldezernent der Schulabteilung informierte den Schulausschuss des Stadtrats über die Unterrichtsausfälle an den Mündener Schulen. Allein nach den Planunterrichtswerten haben einige Schulen gravierende Defizite:
    Schule Unterrichtsausfall in Prozent
    Hauptschule 20,0
    Grundschule am Wall 14,6
    Werra-Realschule 9,4


    Diese Zahlen berücksichtigen nicht weitere Ausfälle durch Krankheit, Kuren, Mutterschaftsurlaub und Fortbildung!
    (pä)

  • März 1997, Kultur-Litfasssäule. In der unteren Bahnhofstrasse hat die Stadt zur kostenlosen Werbung für kulturelle Veranstaltungen, die nicht auf Gewinn abzielen, eine Litfasssäule freigegeben. Wer ein Plakat angeklebt haben möchte, möge es bitte in der Rathauswache abgeben.
    (pä)
  • 13. März 1997, Unfallbilanz Februar 1996. Im Februar 1996 ereigneten sich auf den Strassen des Altkreises Münden 57 Unfälle (63 2/1995). Häufigste Unfallursache ist nichtangepasste Geschwindigkeit.
    (pä)
  • März 1997, Haendler & Natermann GmbH. Das Mündener Unternehmen Haendler & Natermann erhielt die Genehmigung für ein Werk in China. Ab Herbst 1997 sollen mit 30 Mitarbeitern Etiketten für Bierflaschen und Bonbon-Verpackungen hergestellt werden. Es ist eine Investition von 5 Mio. Mark vorgesehen.
    (pä)
  • März 1997, Stadtforstamt. Das Mündener Stadtforstamt hat eine Leistungsbeschreibung von 8 Produkten erstellt, nach der regelmäßige exakte Kosten- und Gewinnbilanzen möglich werden:
    1. Holznutzung (Holz-, Weihnachtsbaum-, Pilzverkauf)
    2. Leistungen für Dritte (z.B. Gruenflächenamt)
    3. Waldökosystempflege
    4. Naturschutz u. Landschaftspflege
    5. Erholung im Wald
    6. Öffentlichkeitsarbeit
    7. Sicherheit und Ordnung im Kommunalwald
    8. Vermietung und Verpachtung

    Das Defizit im 97er Budget liegt bei ca. 1.000.000 Mark.
    (pä)

  • 19. März 1997, Kindergartenbeiträge. Mit den Stimmen der SPD hat der Ausschuss für Jugendangelegenheiten und Sport der Empfehlung der Stadtverwaltung zugestimmt, die Kindergartenbeiträge zu erhöhen:
    Verweilzeit DM bisher DM neu Prozent
    halber Tag 230,- 240,- 4,3
    dreiviertel Tag 300,- 315,- 5,0
    Ganztag 345,- 365,- 5,8


    Damit liegt die Erhöhung locker das Doppelte über dem Preissteigerungsindex für einen vierköpfigen Arbeitnehmerhaushalt.
    (pä)

  • 19. März 1997, Landratswahl. Der Kreistag Göttingen hat als Termin für die erste Direktwahl eines/r hauptamtlichen Landrats/Landrätin den nächsten Landtagswahltermin im Frühjahr 1998 bestimmt.
    (pä)
  • 22. März 1997, Rita Süssmuth. Die Bundestagsabgeordnete Dr. Rita Süssmuth stand in einer Veranstaltung des CDU-Kreisverbandes den Bürgerinnen und Bürgern zu einer Diskussion im Gasthaus Weserstein zur Verfügung.
    (pä)
  • März 1997, Hinweisschilder. An der A7 sind vor den Abfahrten Hann. Münden/Lutterberg und Hann. Münden/Hedemünden Hinweistafeln aufgestellt worden, die auf die "Historische Altstadt" von Hann. Münden aufmerksam machen.
    (pä)
  • März 1997, Kandidaten-Kür. Die CDU hat für die Landtagswahl am 22. Februar 1998 erneut ihre Landtagsabgeordnete Ilse Hansen als Direktkandidatin des Wahlkreises 20 nominiert.
    (pä)
  • März 1997, Berufsschule Münden. Der Kreiskämmerer weist darauf hin, dass die drei Berufsschulen des Kreises im Oberzentrum Göttingen völlig für sämtliche Berufsschüler des Landkreises ausreichten.
    Der Unterhalt der Berufsschulstandorte Hann. Münden und Duderstadt schlage mit erheblichen Mehrkosten zu Buche, habe rein strukturpolitische Gründe und könne dem Steuerzahler nicht mehr zugemutet werden.
    (pä)

[Top] [Homepage] © spontan 21.02.1999, spontan-e-Mail