Hann. Münden [Themen] [Neues] [Bilder] [Karten] [Portal] [Register] [Suche] ©spontan

Neuigkeiten September 1996


[Neuigkeiten] [September 1996]


September 1996

  • September 1996, Forstverwaltung. Die niedersächsische Landesforstverwaltung plant, das Forstamt Escherorde aufzulösen und dem Forstamt Kattenbühl zuzuschlagen. Die Forstverwaltung will damit Stellen bzw. Personalkosten sparen.
    (pä)
  • September 1996, Salzgehalt der Weser. Das Regierungspräsidium Kassel hat die zulässigen Mengen von salzhaltigen Abwässern, die die Kaliwerke in die Werra einleiten dürfen, reduziert. Der Salzgehalt der Werra darf am Pegel Gerstungen 2.500 Milligramm Salz pro Liter betragen.
    (pä)
  • September 1996, Weser-Fernradweg. Das Land Niedersachsen wird die Lücke im Weser-Fernradweg zwischen Glashütte und Bursfelde spätestens 1997 schließen (Mitteilung des NDS Ministeriums für Wirtschaft und Technologie).
    (pä)
  • September 1996, Denkmalschutz. Die Altstadt von Hann. Münden ist in ihrer Gesamtheit zum Kulturdenkmal erklärt worden. Dies teilte in einer Presseinformation vom 19. September die Bezirksregierung Braunschweig mit. Damit sind alle 550 baulichen Anlagen in das Verzeichnis der Baudenkmale eingetragen. Außerhalb der Altstadt und in den Ortsteilen wurden weitere 600 Bauwerke als schützenswert eingestuft.
    (pä)
  • September 1996, Stadtratswahl. Nach dem vorläufigen Endergebnis der Kommunalwahl vom 15.9.96 entfielen auf die SPD 49,5 Prozent der gültigen Stimmen. Damit erhält die SPD in Münden bei der Sitzverteilung 19 der 37 Stadtratssitze; das ist die absolute Mehrheit.
    (pä)
  • September 1996, Nickelodeon im Kabelnetz. Ab sofort ist im Kabelnetz von Münden der Fernsehkanal Nickelodeon zu empfangen. Nickelodeon teilt sich den Sonderkanal 5 mit ARTE und ist ein Programm speziell für Kinder. Auf Sonderkanal 5 ist von 6 - 17 Uhr Nickelodeon zu sehen, ansonsten ARTE.
    (pä)
  • September 1996, Bushaltestellen. Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV in Münden soll durch die Neugestaltung der Bushaltestellen attraktiver werden. Investiert werden ca. 820.000 DM, davon sind 615.000 DM ein Zuschuss des Bundes; die Stadt muß 205.000 DM aufbringen (Hann. Münden hat über 60 Mio. DM Schulden).
    (pä)
  • September 1996, Gasversorgung. Die Stadtwerke Münden kaufen mit Wirkung vom 1. Oktober die Gasnetze von Gimte und Volkmarshausen von der SN-Gas (Tochter der EAM Kassel). Damit ist die komplette Gasversorgung von Münden in den Händen der Stadtwerke. Der Kaufpreis beträgt 3 Mio. DM und wird mit einem Kredit finanziert.
    Nach wie vor nicht mit Gas versorgt sind die Ortsteile: Hedemünden zu 50%, Oberode, Hemeln, Mielenhausen, Laubach.
    (pä)
  • September 1996. Ortsumgehung Hedemünden. Die Ortsumgehung Hedemünden ist fertiggestellt. Am 8. November wird das westliche Teilstück für den Verkehr freigegeben.
    (pä)
  • September 1996. Natermannturm. Der Arbeitergeschichtsverein AGV bemüht sich um die Einrichtung eines "Museums der Arbeit" in den alten Hagelschrot-Fabrikationsräumen im Natermannturm.
    Im Rahmen dieser Bemühungen war die niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Helga Schuchardt, zu Besuch in Münden und besichtigte die Räumlichkeiten. Die Ministerin klärte dabei die Vertreter der Stadt und des AGV über die Möglichkeiten einer Landesförderung für das Museums-Projekt auf.
    (pä)
  • September 1996. Windenergie. Der Staufenberger Gemeinderat hat sich auf drei Standorte für die Errichtung von Windkraftanlagen festgelegt. Die Fraktion der Grünen stimmte den Standorten nicht zu, da sie ohne Absprache mit den zukünftigen Investoren getroffen wurde. So könnte es nun sein, dass sich auf den ausgewiesenen Flächen nie ein Windrad drehe, befürchten sie.
    (pä)
  • September 1996. Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen. Die Stadt Göttingen schloss mit dem Kreis Göttingen und den Landkreisen Northeim und Osterode einen Kooperationsvertrag über die Bildung eines Verkehrverbundes Südniedersachsen (VSN). Mit dem Verkehrsverbund soll ein integriertes Verkehrssystem aller Verkehrsträger und Verkehrsarten in der Region geschaffen werden.
    (pä)
  • September 1996. Gewerbegebiet Thielebach-Süd. Im Gewerbegebiet Thielbach-Süd wird für 300.000 DM Mündens erstes Rückhaltebecken fertiggestellt, das zu den Erschließungsmaßnahmen in diesem Bereich gehört.
    (pä)

[Top] [Homepage] © spontan 26.03.1999, spontan-e-Mail