Hann. Münden [Themen] [Neues] [Bilder] [Karten] [Portal] [Register] [Suche] ©spontan

Neuigkeiten Juni 1996


[Neuigkeiten] [Juni 1996]


Juni 1996

  • Juni 1996, Akademie für Umwelt und Technik. Die Akademie für Umwelt und Technik an der Bremer Schlagd in Hann. Münden hat für den Ausbildungszweig Umweltschutztechnischer Assistent (UTA) die staatliche Anerkennung erhalten. Die 1995 gegründete Akademie darf damit neben den Ausbildungen zum Biologisch Technischen Assistenten und zum Chemisch Technischen Assistenten den dritten staatlich anerkannten Abschluss anbieten.
  • Juni 1996, Kulturausschuss. Der Stadtdirektor hat dem Kulturausschuss des Stadtrates für 1997 vier Veranstaltungen mit besonderer Bedeutung vorgestellt:
    1. Parallel zur Kasseler documenta eine "Großausstellung im Packhof",
    2. 1997 wird das Stapelrecht 750 Jahre alt und entsprechend gewürdigt,
    3. eine deutsch-polnische Kulturwoche aus Anlass der 5jährigen Partnerschaft mit Chelmno,
    4. zum 150. Geburtstag von Gustav Eberlein eine größere Ausstellung mit Werken des Bildhauers.
  • Juni 1996, Niedersächsisches Krebsregister. Die Landesregierung ist einer Empfehlung des Sozialministeriums gefolgt und hat den Sitz für das geplante Niedersächsische Krebsregister nach Hann. Münden vergeben. Ausschlaggebend war die kostengünstige Unterbringung in der ehemaligen Kurhessenkaserne und der Umstand, dass die Methode, nach der das Krebsregister geführt werden soll, vom Mündener Internisten Dr. Karl-Heinz von Toll-Jürgens entwickelt wurde.
    Weiter ist ergänzend zum Krebsregister die Einrichtung eines Epidemiologischen Zentrums geplant, in dem Fehlbildungen bei Säuglingen erfasst werden sollen.
  • Juni 1996, Haushalt der Stadt Hann. Münden. Die CDU-Fraktion im Mündener Stadtrat hat einen Missbilligungsantrag gegen Stadtdirektor Dr. Lütcke gestellt, weil er es ihrer Meinung nach versäumt hat, die Ratsfraktionen ordnungsgemäß über die Rücknahme des Haushaltsantrages beim Landkreis zu informieren. Der Missbilligungsantrag wurde von den mehrheitsbildenden Fraktionen SPD und GHMÜ angelehnt.
  • 12. Juni 1996, Pavillon. Beim Gewittersturm fiel eine ca. 80jährige Esche auf den Pavillon in den Mündener Wallanlagen. Eine Person wurde von herabfallenden Ästen leicht verletzt. Der Pavillon musste wegen Einsturzgefahr gesperrt werden.
  • Juni 1996, Wohnmobile auf dem Tanzwerder. Die Mündener CDU hat sich für ein Übernachtungsverbot für Camper und Wohnmobile auf dem Tanzwerder ausgesprochen.
  • Juni 1996, Tourismus. Der Bootstourismus nach Hann. Münden nimmt zu. Der Weser-Yacht-Club macht allerdings darauf aufmerksam, dass der clubeigene Steg (Liegeplatzkapazität ca. 20 Boote) am oberen Tanzwerder an einigen Tagen bei weitem nicht ausreicht.
  • 12. Juni 1996, Trinkwasser in Staufenberg. Das Hygiene-Institut Göttingen stellte bei einer routinemäßigen Untersuchung des Staufenberger Trinkwassers koliforme Keime fest (Kolibakterie: Darmbakterie bei Mensch u. Tier, außerhalb des Darms Krankheitserreger).
    Zur Reinigung des Wasserleitungsystems, wird das Trinkwasser in der Zeit vom 12.-21. Juni 1996 gechlort. In der Chlorzeit darf das Wasser nicht zur Herstellung von Kindernahrung und ansonsten nur abgekocht verwendet werden.
  • 10. Juni 1996, Arbeitslosenquote. Nach der Statistik des Arbeitsamtes sank die Arbeitslosenquote im Altkreis Münden im April im Vergleich zum Vormonat von 13,0 auf 12,7 Prozent (Mai 1995: 11,1 Prozent). Die absolute Zahl war Ende Mai 2367 (Mai 1995: 2059). Nachfrage nach offenen Stellen: Arbeitsamt Münden, Hinter der Blume 24, 34346 Hann. Münden, Tel.: 05541/98090.
  • Juni 1996, Sattelfest. "Spaß total im Fuldatal" gab es am 9. Juni zwischen Kassel Wolfsanger und Hann. Münden auf der Bundesstrasse 3 beim 2. Sattelfest. Die B3 war an diesem Tag für Kraftfahrzeugverkehr gesperrt und gehörte allein den ca. 15.000 Radfahrern, die sich auch von einigen Regengüssen nicht beeindrucken ließen.
  • 7. Juni 1996, Stadtbaurat i. R. Hans-Henning Dülfer gestorben. Er leitete die städtische Bauverwaltung von 1967 -1991. Während seiner Amtszeit entwickelte sich die historische Gebäudesubstanz von Hann. Münden zu einem bedeutenden Baudenkmal. Der Titel "Die ausgezeichnete Fachwerkstadt" ist in starkem Maß auch ihm zu verdanken.
  • Juni 1996, Letzter Heller. Das Gasthaus "Zum Letzten Heller" an der B80 zwischen Hann. Münden und Hedemünden hat bei führenden Gourmet-Guides eine vordere Position in der Region Südniedersachsen errungen.
  • 2. Juni 1996, Tillyschanze. Den ganzen Juni hindurch ist im Turmzimmer der Tillyschanze die Ausstellung "Tillyschanze im Wandel der Zeit" zu besichtigen.
  • 1. Juni 1996, Landespolizeischule. Die Landespolizeischule Niedersachsen in Hann. Münden wird 50 Jahre alt. Im Zuge der anstehenden Polizeireform wird die Schule aber in naher Zukunft in ein Bildungsinstitut der Polizei BIP umgewandelt. Die Ausbildung für den mittleren Dienst wird dann entfallen. Das BIP wird statt 270 nur noch 180 Arbeitsplätze bieten.

[Top] [Homepage] © spontan 12.01.1999, spontan-e-Mail