Hann. Münden [Themen] [Neues] [Bilder] [Karten] [Portal] [Register] [Suche] ©spontan

Neuigkeiten Februar 1996


[Neuigkeiten] [Februar 1996]


Februar 1996

  • Februar 1996, Frostperiode. Die seit Wochen anhaltende Frostperiode mit Temperaturen von unter -10 Grad Celsius hatte alle Gewässer in und um Hann. Münden mit einer Eisdecke überzogen. Die Fulda war ab der Staustufe Bonaforth bis zu Haendler und Natermann mit einer geschlossenen und festen Eisdecke überzogen, wie viele Fuß- und Fahrradspuren bewiesen. Das Tauwetter setzte am 11. Februar ein.
  • 8. Februar, Fulda-Radweg. Der Leiter des Planungsamtes geht davon aus, dass die Arbeiten an den noch fehlenden Streckenabschnitten 1996 begonnen werden können. 1997 sei der Radweg Kassel-Hann. Münden dann durchgehend befahrbar.
  • 8. Februar, Arbeitslosenquote. Nach der Statistik des Arbeitsamtes stieg die Arbeitslosenquote im Altkreis Münden im Januar von 12,3 auf 13,3 Prozent. Die absolute Zahl war Ende Januar 2465.
  • 12. Februar 1996, Gesamtschul-Umfrage. Der Landkreis veröffentlicht die Ergebnisse einer Elternbefragung vom Dezember ´95 zur Einrichtung einer Integrierten Gesamtschule IGS. Die Befragung lässt nicht klar den Bedarf einer 4-zügigen Gesamtschule erkennen, der für die Einrichtung Voraussetzung wäre. Auch für die Parteien CDU, Buendnis90/Die Grünen und SPD gibt es keinen überzeugend großen Bedarf an einer IGS.
  • Februar 1996, Ortsdurchfahrt Hedemünden. Nachdem der östliche Teil der Ortsumgehung Hedemünden seit Ende 1995 fertiggestellt ist und der eigentliche Ortskern damit bereits umfahrbar ist, ist die alte Ortsdurchfahrt nur noch für Anlieger freigegeben. Ein Durchfahren des Ortes mit Kraftfahrzeugen ohne ein bestimmtes Ziel im Ort ist damit verboten! Der westliche Teil der Ortsumgehung soll noch 1996 fertiggestellt werden.
  • 22. Februar 1996, Hochwasser-Einsatzleitplan. Beim Jahrhunderthochwasser vom Januar und Februar 1995 mit einem Weserpegelstand von ca. 6,00 m hat die Mündener Stadtverwaltung versagt, so die Bürgermeinung. Aus diesem Grund legt die Stadtverwaltung einen Plan vor, der alle nötigen Maßnahmen bei einem erneuten Hochwasser beschreibt. Der Maßnahmenkatalog beginnt bei einem Weserpegelstand von 3,80 m mit Sperren des Radweges Fuldabrücke-Hängebrücke. Ab 5,10 m werden die Rettungs- und Hilfsdienste alarmiert.
  • 24. Februar 1996, Großfeuer in Lippoldshausen. Im Ortsteil Hann. Münden-Lippoldshausen in der Ilksbachstraße zerstörte ein Großfeuer ein Fachwerkhaus. Es entstanden keine Personenschäden. Die Feuerwehren waren mit insgesamt ca. 60 Mann an der Brandstelle. Schäden an den Nachbargebäuden konnten verhindert. Am 6. März wurde ein 30jaehriger Mann verhaftet, der die Brandstiftung wegen "persönlicher Schwierigkeiten" gestand.
  • Februar 1996, Tourismus in Hann. Münden. Die nicht genutzte "Rotunde" sei eine Verschwendung von Steuergeldern, beklagt ein Mitglied des Verkehrsplanungsausschusses. Insbesondere eine Nutzung für den Tourismus sei anzustreben. Nach Meinung des Stadtdirektors sei dagegen eine gewerbliche Nutzung der Rotunde auszuschließen, da z.B. Toiletten und Nebenräume fehlten.
  • Februar 1996, Tourismus in Hann. Münden. Das niedersächsische Landesamt für Statistik hat Übernachtungszahlen veröffentlicht:
     Jahr        Übernachtungen
     1989         91.000
     1990        100.000        
     1994         68.000
     1995         91.000
  • Februar 1996, "EU-Stempel" für Göttinger Schlachthof. Der relativ kleine Göttinger Schlachthof hat nach einem Umbau den sogenannten EU-Stempel erhalten. Der EU-Stempel wird nach Prüfung von der Bezirksregierung vergeben und gestattet dem Schachthof sein Fleisch EU-weit zu vertreiben. Die Vermarktung des Fleisches ist dadurch uneingeschränkt möglich.

[Top] [Homepage] © spontan 02.10.1999, spontan-e-Mail