Hann. Münden [Themen] [Neues] [Bilder] [Karten] [Portal] [Register] [Suche] ©spontan

Neuigkeiten Juli 2000


[Neuigkeiten] [Juli 2000]


Juli 2000

Der Link des Monats!

1. Juli 2000
HANN. MÜNDEN - Der frühere Mündener Pionier Bodo Redlin hat einen Internet-Treff für die Ehemaligen der Mündener Pioniergarnison eingerichtet.
(pä)

Kampfhundeverordnung

1. Juli 2000
HANN. MÜNDEN - Wie eine Mündener Zeitung berichtete, sieht der Fachbereichsleiter öffentliche Sicherheit und Ordnung der Stadt Hann. Münden wg. mangelnder Fachkenntnisse die Problematik, die neue niedersächsische Kampfhundeverordnung umzusetzen.
(pä)

Alles unter Kontrolle?

1. Juli 2000
Ganz Niedersachsen wird gegen Kampfhunde aktiv, nur im äußersten Süden, - in der Stadtverwaltung Münden - "ist niemand in der Lage, die Angaben des Hundebesitzers zu überprüfen" (so Fachbereichsleiter Kellner).

von Ludger Cordes, Hann. Münden

Die Gemeindeverwaltungen Bayerns erledigen diese Arbeit seit Jahren erfolgreich. Damit stellt sich die Frage: Sind die Amtsleiter und Mitarbeiter in bayrischen Gemeinden erheblich schlauer als die in Münden?

Ich glaube dies nicht.

Vielmehr sieht der "Fachbereich für Sicherheit und Ordnung!?", der vor allem durch die effiziente Ausstellung von Knöllchen in Erscheinung tritt, unangenehme Arbeit auf sich zukommen. Er müsste Kontrollen vornehmen, die kein Geld einbringen.

Arbeit dieser Art wird aber nur ungenügend in Münden gemacht. Sonst hätte der Fachbereich bei folgenden beispielhaften, für jeden Bürger offensichtlichen Sicherheitsverstößen, längst einschreiten müssen:

Rote Blinklampen mit Stromverkabelung
auf dem Doktorwerder (nur im Innenbereich zulässig), fehlende Absturzsicherungen aus ca. 4 m Höhe auf eine Stahlplatte auf dem "Kunst-LKW" (Tanzwerder), fehlende Absturzsicherung in die Weser beim "Kunsthäuschen" am Weserpfad, eine ungenügende Sicherung der Ruine "Haus Weserland", offener Kanaleinlaufschacht am Bolzplatz Vogelsang [siehe rechts], keine Kontrolle der abendlichen "Parkzone Burgstr.", kein Hinweisschild an den neuen Brunnen, dass es sich um im Umlauf befindliches Brauchwasser handelt, verschmutzt durch Tierexkremente etc.

Kontrollen versucht man anderen aufzudrücken.

So könnte doch die Polizei zur Hauptgeschäftszeit den fließenden Autoverkehr in der "Fußgängerzone" stoppen. Das würde sicher auch funktionieren, doch die durchfahrenden Autos haben ja alle die in Münden in Fülle vorhandenen Sonder-

Kanaldeckel in der Wiese, gleich neben dem Bolzplatztor.

(Bild: Pätzold)

genehmigungen (welche Familie hat eigentlich noch keine?) ausgestellt durch:
Fachbereich für Sicherheit u. Ordnung.

In Erwartung einer umfassenden Überprüfung meiner Sicherheit u. Ordnung schrieb diesen Brief

L. Cordes

Kostenexplosion beim ZOB

Juli 2000
HANN. MÜNDEN - Beim Bau des Zentralen Omnibusbahnhofes ZOB hat das Rechnungsprüfungsamt Schwierigkeiten bei der Kostenkontrolle und deshalb eine Kontrolle durch die Bezirksregierung empfohlen.

Der Bau des ZOB und des angrenzenden Park + Ride-Platzes war mit einem Ausschreibungsergebnis von 1 Mio. EUR begonnen worden. Nach bisherigem Wissensstand werden sich die Kosten allerdings auf 1,79 Mio. EUR belaufen.

Die Ratsmitglieder aller Fraktionen zeigten sich über die Kostenentwicklung erstaunt. Die Stadtverwaltung hätte den Rat viel eher über diese Entwicklung informieren müssen, dazu sei sie verpflichtet.

Der Baudezernent und stellv. Stadtdirektor Friedhelm Meyer erklärte die Mehrkosten mit einem zusätzlich nötigen 400.000 EUR teuren Bodenaustausch und 50.000 EUR Abrisskosten des alten Lokführerhauses. Außerdem sei "mitten im Rennen" der zuständige Amtsleiter ausgeschieden und nicht adäquat ersetzt worden. Die Zuschüsse des Landes zum ZOB-Projekt von 75 Prozent sieht der Baudezernent auch für die Mehrkosten nicht gefährdet.
(pä)

Gewerbegebiet Lutterberg

1. Juli 2000
STAUFENBERG-LUTTERBERG - Das unmittelbar an die Gemeindegrenze Mündens anschließende Gewerbegebiete Lutterberg der Gemeinde Staufenberg wird stark erweitert. Die NT plus AG, ein aus Osnabrück stammender Betrieb,  plant ab Oktober 2000 in mehreren Ausbaustufen bis 2003 ein großes Kommunikationsdistributionszentrum mit letztlich 580 Arbeitsplätzen zu errichten. Das Spektrum der neuen Arbeitsplätze reicht vom Lagerarbeiter über kaufmännische Angestellte und Techniker bis zum Informatiker.

Die NT plus AG erwirtschaftete 1999 mit rund 300 Mitarbeitern einen Umsatz von 213 Mio. EUR. Bundesweit werden 5000 Telekommunikations- und IT Spezialisten mit Produkten von über 90 Herstellern beliefert.
(pä)

Arbeitslosenquote im Juni Juli 2000
HANN. MÜNDEN - Nach der Statistik des Arbeitsamtes ist die Arbeitslosenquote, bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen insgesamt, im Altkreis Münden im Juni gegenüber dem Vormonat Mai nochmals gesunken (9,7 Prozent). Arbeitslos gemeldet waren 2.093 Personen, 24 weniger als im Mai 2000, 212 weniger als im Juni 1999.
Die Arbeitslosenquote beträgt im Juni 2000 in Niedersachsen 8,6 Prozent, im Arbeitsamtsbezirk Göttingen 10,9 Prozent.
Arbeitsamt Münden, Hinter der Blume 24, 34346 Hann. Münden,
Tel.: 05541/98090.
(pä)

Lehrschwimmbecken besteht weiter

8. Juli 2000
HANN. MÜNDEN - Der Kreistag hat dem Vereinskonzept für den Weiterbetrieb des Lehrschwimmbeckens in der Realschule 2, Heinrich-Sohnrey-Realschule, an der Göttinger Straße zugestimmt.
Demnach verzichten die nutzenden Vereine, Schulträger und Kindergärten auf Kreiszuschüsse und entlastenden den Kreis um 16.000 EUR, die Stadt Hann. Münden übernimmt einen Teil des Defizits, die Versorgungsbetriebe Hann. Münden kommen für die Wasseruntersuchungen auf. Der Betrieb solle so für zunächst 3 Jahre sichergestellt werden. Danach werde das Lehrschwimmbecken vermutlich nicht mehr benötigt, da dann das Gartenhallenbad aus- bzw. umgebaut sei.
(pä)

Unfallschwerpunkt B 496

8. Juli 2000
HANN. MÜNDEN - Gleich zwei schwere Verkehrsunfälle, um 1.00 h und um 18:00 h,  mit insgesamt 6 Verletzten ereigneten sich am Samstag, dem 8. Juli 2000, auf der B 496 beim eheml. Gasthaus Lutterberger Höhe. Beide Unfälle sind nach erstem Anschein auf nicht angepasste Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn zurückzuführen. In beiden Fällen verloren die Fahrer die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kollidierten mit entgegenkommenden PKW.
(pä)

Bushaltestelle Rotunde

10. Juli 2000
HANN. MÜNDEN - Der erst vor 15 Jahren für viel Geld fußgängergerecht ausgebaute Bereich zwischen Kaufhaus und Rotunde soll erneut ausgebaut werden; dabei sollen "historische Spuren" wieder aufgenommen werden. Die Stadt gibt aber nur zu 20 Prozent eigenes Geld aus, da die Baumaßnahme, die in der ersten Stufe 85.000 EUR kosten soll, in erster Linie vom "Bushaltestellenprogramm" des Bundes (80 Prozent) finanziert wird.
Bushaltestelle Rotunde am 16. 7. 2000.

(Bild: Pätzold)

[Leicht absurde Züge hat das Ganze durchaus, wenn man sich überlegt, dass ein intakter Platz eigentlich nur deswegen umgestaltet wird, weil man 80 Prozent der Kosten vom Bund geschenkt bekommt.
Warum regen wir uns eigentlich über Sozialhilfeempfänger auf, die ihre heile aber alte Einrichtung zertrümmern, um an neue Möbel zu gelangen? Genau diese Methode exerziert die Stadt hier doch selbst vor. Pätzold]
(pä)

"... Ghettoisierung dieses Quartiers ist abzusehen"

11. Juli 2000
HANN. MÜNDEN - Ein Vertreter der Niedersächsischen Gesellschaft für Landesentwicklung und Wohnungsbau mbH (Nileg) hat am Montag vor dem Bau- und Verkehrsplanungsausschuss seine Untersuchungen zum neu geplanten Sanierungsgebiet Altstadt III vorgestellt. Betroffen sind unter anderem die Straßen Hinter der Stadtmauer, Ziegelstraße, Kirchplatz, Fuldabrückenstraße und teilweise auch die Lange Straße.
Das Urteil mag zwar günstig für eine finanzielle Förderung des Gebietes durch das Programm "Soziale Stadt" des Landes Niedersachsen sein, ist aber auf der anderen Seite wenig schmeichelhaft für die als Kulturdenkmal ausgezeichnete Fachwerkstadt.
Denn die Bewertungen des Sachverständigen machten klar, das 28 Prozent der Häuser mangelhaft seien und insgesamt fast 50 Prozent sanierungsbedürftig. In die Wohnungen (Leerstand ca. 17 Prozent) seien übertragbar von einem vielerorts beobachtbaren Grundmuster "sozial Schwächere eingezogen, die zu Randgruppen geworden seien, aus der sich ein Kriminalitätspotential entwickelt hat. ... Die Entwicklung hin zu einer Ghettoisierung dieses Quartiers ist abzusehen."
(pä)

Residenz Königshof

12. Juli 2000
HANN. MÜNDEN - Für die Seniorenresidenz Königshof ist nach Meldung der Stadtverwaltung ein Bauantrag mit Baubeginn im September 2000 eingegangen.
(pä)

Bauverein

12. Juli 2000
HANN. MÜNDEN - Eine Mündener Zeitung hat Zahlen aus dem Geschäftsbericht 1999 des Bauvereins Münden veröffentlicht.

Bilanzsumme 1999 1998 1997 1996
Mitglieder 868 878 882 875
gezeichnete Anteile 1.297   1.313 1.296
Bilanzsumme     17,4 Mio. 16,9 Mio.
Anlagevermögen     15,7 Mio. 15,3 Mio.
bewirtschaftete Wohnungen 472   466 446
Bilanzgewinn 40.000   26.000 ?
Rücklagen     1.950.000 2.000.000

 

(pä)

NDR3: Aktuelle Schaubude

13. Juli 2000
HMÜ - Am  13. 7. 2000 hat der NDR eine Sendung der "Aktuellen Schaubude" auf dem Mündener Marktplatz aufgezeichnet.

(pä)

Aufnahmen zur "Aktuellen Schaubude" am 13. 7. 2000.

(Bild: Pätzold)

(pä)

Schulen

19. Juli 2000
HANN. MÜNDEN - Wie das Hochbauamt des Landkreises Göttingen berichtet, wird auch dieses Jahr in der Ferienzeit in die Schulen des Altkreises Münden rund 400.000 EUR  investiert. Mit 65.000 und 55.000 EUR sind die Hauptpositionen die Fassadensanierungen am Gymnasium und an der Orientierungsstufe Werraweg.
(pä)

EXPO 2000

22. Juli 2000
HANN. MÜNDEN - Die wegen der EXPO von der Stadtverwaltung vorhergesagten Extragäste in Mündener Hotels sind nach einem Bericht einer Mündener Zeitung ausgeblieben. Die hiesigen Hoteliers hatten aber ohnehin Mißtrauen gegen die Vorhersagungen gehegt. Zwischenfazit des Dehoga-Sprechers: In Münden ist ebenso tote Hose wie in Hannover.
(pä)

Kunstprojekt 3 Räume - 3 Flüsse

22. Juli 2000
HANN. MÜNDEN - Die Kunstprojektmanagerin des Kunstprojektes 3 Räume - 3 Flüsse räumte die mangelhafte oder deaktivierte Funktion zahlreicher Kunstwerke ein. Den "Weinenden Baum" lasse man derzeit nicht regnen, da es ja an sich genug regne. Die Begehung des LKW mit Teich sei gefährlich und ohne Beaufsichtigung polizeilich untersagt. Die defekte Blinkanlage des Objektes "Strange Fruits" soll erneuert werden. Aus Kostengründen werde aber wahrscheinlich auf die Reparatur der Skulptur "Pof 83" und der Pythonschlange verzichtet.
(pä)

Wirtschaftsförderung

24. Juli 2000
HANN. MÜNDEN - Die seit 1. Februar tätige hauptamtliche stellvertretende Geschäftsführerin der "Weserumschlagstelle Hann. Münden Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing GmbH" gibt ihren Posten wieder auf. Sie sah ihre beruflichen Vortellungen nicht in Deckung mit der Arbeit in der WWS, berichtete der Geschäftsführer und Mündener Stadtdirektor.
(pä)

EXPO Projekt Wasserspuren

24. Juli 2000
HANN. MÜNDEN - Die CDU-Fraktion, die im Rat das Projekt Wasserspuren mitgetragen hat, weist nun auf die Problematik der hohen Folgekosten hin, die sie auf rund 125.000 EUR schätzt. Damit werden nun auch von der CDU die Mahnungen und Hinweise der GHMÜ-Fraktion bestätigt, für die die Investition in die Innenstadtplätze von Anfang an eine Nummer zu groß und zu unübersichtlicht war.
Aus der Amtsleitung der Stadtverwaltung wurde lediglich bestätigt, dass es zu den Folgekosten noch keine Berechnungen gäbe. Es sei noch nicht entschieden, welchen zeitlichen Umfang die Laufzeiten der Brunnen im Jahr haben werden.
[Mit anderen Worten: Die Folgekosten werden über eingeschränkte Betriebszeiten im Zaum gehalten. A.d.R.]
(pä)

Nephrologisches Zentrum Niedersachsen

26. Juli 2000
HANN. MÜNDEN - Der im Oktober 1999 begonnene Neubau einer Hämodialysestation, die die bereits im NZN vorhandene Station aufnimmt, ist abgeschlossen. Im Jahr werden rund 24.000 Dialysen im NZN durchgeführt.
(pä)

Diebstahl auf Autobahnparkplatz

28. Juli 2000
HANN. MÜNDEN - Am 28. Juli versuchten unbekannte Täter in die Führerhäuser von zwei Sattelzügen einzudringen, die auf dem Autobahnparkplatz Humboldsblick parkten. Beide Fahrer hatten sich auf dem Parkplatz schlafen gelegt. Einem Fahrer wurde Bargeld und eine Scheckkarte gestohlen, beim zweiten Fahrzeug misslang der Diebstahl.
(pä)

Richter des Amtsgerichts verabschiedet

31. Juli 2000
HANN. MÜNDEN - Der langjährige Richter am Amtsgerichts Hann. Münden, Karl-Dietrich Tolle, hat die Altersgrenze erreicht und wurde unter großer Anteilnahme seiner Kollegen in den Ruhestand verabschiedet. Dem engagierten Juristen wurde viel Dank und Anerkennung zuteil.
(pä)



letzte inhaltliche Änderung am 2. 8 . 2000


[Top] [Homepage] © spontan 28.01.2001, spontan-e-Mail