Ingenieurbüro für Energie-
und Umwelttechnik

Wolfgang Schimke
Schedener Weg 31
34346 Hann. Münden
[email protected]

Zurück zur Startseite
Pellets-Heizkessel:
Kessel mit Förderschnecke
Kessel mit Vakuumsaugsystem
Pelletskesselbauarten
Verbrennungstechnik
Lagerung der Pellets
Pelletslagerraum
Pellets Anlieferung
Pelletslieferanten

 

Pelletslagerraum

Grundsätzlich sollte der Pelletslagerraum länglich-rechteckig sein, wobei die Raumbreite wenn möglich bis 2,0 m nicht übersteigen soll z. B.: 2 m x 3 m oder
1,8 m x 3,2 m etc.
Je schmäler der Raum ist, desto weniger Leerraum entsteht.

Die Größe des benötigten Lagerraumes hängt von der Gebäudeheizlast ab, sollte jedoch so groß gewählt werden, dass eine Jahresbrennstoffmenge
(= ca. 5.000 bis 6.000 kg für ein Einfamilienhaus bis 150 cm²) eingelagert werden kann.

Berücksichtigt man das nicht nutzbare Raumvolumen, so ergibt sich folgende Faustregel:
pro 1 kW Heizlast = 0,9 ccm3 Lagerraum (incl. Leerraum)

Schrägboden:
Damit der Pelletslagerraum auch vollständig entleert wird, muss im  Lagerraum einen Zwischen-Schrägboden eingebaut werden. Für die  Unterkonstruktion gibt es passende Winkelträger, die die Herstellung des Zwischenbodens wesentlich erleichtern.